Tag 18

Es ist viel passiert bei uns. Schon am 13. Tag haben sich die Augen der Welpen langsam geöffnet und mittlerweile schauen sie mich oft direkt an, wenn ich ins Welpenzimmer komme.

Herr Dunkelblau mit Fräulein Pink

Auch die Ohren öffnen sich immer mehr und wenn Daya mit ihrem Plüschhund quietscht, dann heben sich die Köpfchen der Kleinen und sie schauen ganz verknautscht, wer sie da im Schlaf stört.

Zu Beginn der 3. Woche stand nun auch die erste Entwurmung auf dem Programm. Auch der Essensplan ist erweitert worden. Die kleinen Dalmis bekommen nun auch leckeres Tatar und einen Säuglingsbrei serviert aber Mamas Milchbar ist natürlich auch jederzeit bereit. 

Tatar gerne – aber bloß nix auf die Pfoten !!!!

Der Aktionsradius der Kleinen ist nun auch größer geworden. Die Wurfkiste wird regelmäßig geöffnet und sie erkunden das Welpenzimmer. Zu Beginn sind sie auf dem PVC Boden noch etwas weggerutscht, aber schon nach ein paar Tagen sind sie ziemlich standfest geworden. Der Großteil des Bodens ist mit Decken bestückt, so dass die Kleinen auch kuschelig liegen, wenn sie sich nach ihrem Rundgang einfach irgendwo fallen lassen und schlafen. 

Synchronliegen – die Herrn Neongrün und Dunkelblau

Tag 12

Ab dem 10. Tag öffnen sich die Augen der Kleinen und ich warte schon ganz gebannt auf dem Moment, in dem mich der erste Welpe anschaut. Zu Beginn sehen sie allerdings erst verschwommen, eine echte Sehfähigkeit ist erst später nachzuweisen. Um mir die Wartezeit etwas zu versüßen, habe ich mir heute nochmal die Schlafpositionen der Zwerge vorgenommen. 

Fräulein Rosa ist beim Klettern auf der Abgrenzung in die Plüschtiere gefallen und gleich liegen geblieben
Eine kleine Rückenschläferin – Fräulein Rot zeigt ihren schön pigmentieren Bauch
Auch der kleine Vampir ist von der Abgrenzung gerutscht, hält sich schlafend aber noch fest.
Fräulein Türkis bevorzugt die „Tresen-Stellung“
Herr Dunkelgrün macht sich ganz lang auf Mamas Pfote
Und nochmal der kleine Vampir ( Fräulein Pink ) – vom Plüschhund gefangen

Tag 10

Als ich heute morgen wachgeworden bin dachte ich, jemand hat meine Welpen ausgetauscht. Sie scheinen über Nacht einen richtigen Schub gemacht zu haben und können auch schon ein paar Schritte laufen, bevor sie wieder umfallen. 

.. das sieht dann so aus..
Der Kampf um die Zitzen wird nun auch etwas ruppiger ausgetragen – Daya trägt es gelassen.
Daya verlässt nun mehrmals täglich die Wurfbox – aber wenn sie dann wiederkommt wird ganz nah gekuschelt
Little Buddha sagt „Om“ und Gute Nacht – leider etwas unscharf aber ich musste es einfach zeigen..

Tag 9

Die Schlafpositionen, die die Kleinen manchmal einnehmen sind schon kurios – damit alleine könnte ich einen Bilderordner füllen. Die heutigen Anwärter auf den Preis der unmöglichsten Schlafposition sind ……..

Herr Blauweiss gestreift
Fräulein BlauLila meliert
Was Daya davon hält ist auch klar 😉

Tag 8

Nun ist bereits die erste Woche mit den Welpen vorbei und die Zeit geht viel zu schnell vorbei !! Welpen sollen ihr Geburtsgewicht nach 7 Tagen, spätestens aber am 10. Tag verdoppelt haben – Dayas Welpen haben das am 7. und 8. Tag geschafft – eine gute Leistung der kleinen Mannschaft. Die Tupfen kommen immer mehr durch und auch die winzigen Ballen sind schon pigmentiert, wie Fräulein Rosa hier schön zeigt. 

Heute habe ich die kleinen Haarbändchen getauscht gegen die Paracord Halsbänder. Dadurch sind die Welpen besser zu unterscheiden, weil die Farben uni und auch kräftiger sind.  Jetzt ist beim Anschauen Umdenken gefragt 😉

Fräulein Pink Punkte wird zu Fräulein Pink Diamonds.

Fräulein Rosa bleibt bei Ihrer Farbe, das Paracord gab es auch in rosa.

Fräulein Dunkelgrün Punkte wird zu Fräulein Türkis.

Fräulein Dunkelblau wird zu Fräulein Rot.

Fräulein BlauLila Meliert wird zu Fräulein Gelb.

Fräulein Rosa Punkte wird zu Fräulein Orange.

Fräulein Lila Punkte bleibt auch bei Ihrer Farbe, verliert nur die Punkte. 

Die Herren bekommen natürlich nicht solche Mädchenfarben sondern setzen sich mit den etwas dunkleren Bändern ab. So wird 

Herr Hellblau zu Herrn Dunkelblau.

Herr BlauWeiss gestreift zu Herrn Dunkelgrün.

Herr Hellgrün Punkte zu Herrn Neongrün.

Hier zeigen ein paar der Welpen ihre neuen Bändchen

 

 

Tag 5

Die Welpen sind jetzt schon 5 Tage auf der Welt, nehmen gut an Gewicht zu und sogar die Tupfen scheinen schon mehr und mehr durch das Fell durch. Die ersten zwei Lebenswochen der Welpen werden die neonatale Phase genannt. Der Welpe kann in dieser Zeit noch nicht viel – er kann Wärme empfinden und sucht mit Hilfe von Pendelbewegungen des Kopfes die Zitze. Er kann weder sehen, noch hören, noch seine Körpertemperatur selbst regulieren. Zum Absetzen von Kot und Urin ist das Lecken der Mutter notwendig. Das macht Daya unermüdlich, genau wie das Säugen – für sie ist das ein Vollzeitjob.

Morgentoilette

Weitere Welpenbilder gibt es unter „Fotos -> Fotos Welpen“ oder als Einzelbilder unter „A-Wurf“.

 

Tag 2 mit den Welpen

Auch am 2. Tag geht es der ganzen Bande sehr gut. Die Welpen trinken fleissig und nehmen an Gewicht zu.  Es wird kräftig um die beste Zitze gestritten, gemurrt, gesungen und natürlich ganz viel gekuschelt. Ich könnte den gesamten Tag nur schauen und staunen. Hier ein paar Impressionen. 

Jeder Welpe, der nicht ganz nah bei Mama ist, wird genau im Auge behalten
Lecker war’s – kleine Milchschnauze
Kuscheln mit der Nanny ist auch schön – die putzt nicht ständig !
So geht’s auch – solange nur genug Geschwister dabei sind
Daya mit Ihrer Erstgeborenen – die kleine nennen wir nur den Vampir, weil sie immer die Erste an der Zitze ist und diese auch lautstark verteidigt
Auch Yoga wird schon praktiziert – hier „der sich streckende Hund“

Gleich ist es allerdings mit der Ruhe vorbei – es folgt die tägliche Gewichtskontrolle der Kleinen und auch etwas Krallenschneiden ist schon nötig, denn die winzigen Krallen sind schon sehr scharf.

Das wiegen war sooo anstrengend!